Auf dieser Seite möchten wir Ihnen einmal den technischen Stand der Simulatortechnik von 1978 erklären. Als die Simulatorkompanie im Jahr 1978 aufgebaut wurde gab es noch keinen PC in jedem Kinderzimmer. Der IBM 286er PC kam erst im Jahr 1982, vorher gab es 8-bit Prozessoren wie den VC20 oder den ZX81, Relikte aus alter Zeit eben.

sim 01sim 02An Bilderzeugung per Computer, möglicherweise sogar in Farbe,  war als aufgrund der mangelnden Rechnerleistung nicht zu denken, und deshalb wird das Bild bei unserem Fahrsimulator in einer Geländeplatte erzeugt. 

Dieses Gelände ähnelt im Grunde einer Modelleisenbahn, und in dem Gelände fährt an einer Portalbrücke aufgehängt ein Tastschuh umher. An diesem Tastschuh ist zum einen eine Kamera für die Bilderzeugung angebracht, zum anderen nimmt der Tastschuh die Geländebewegungen auf und gibt diese an das Bewegungssystem der Fahrerkabine weiter.

sim 03

sim 04sim 05Aus der Fahrerkabine  heraus  erhält der Tastkopf seine Steuerbefehle, d.h. der Fahrer in der Kabine steuert den Tastkopf durch das Modellgelände und erfährt dabei die Unebenheiten und Unwegsamkeiten des Geländes in seiner Kabine. Überwacht wird das ganze vom Fahrlehrerplatz. Der Fahrlehrer kann an diesem Pult die unterschiedlichsten Situationen simulieren und damit den Fahrer trainieren. Hier ein paar Beispiele für Situationen, die am Simulator gefahrlos trainiert werden können, wie zum Beispiel der Ausfall der Lenkanlage, der Ausfall der Bremsanlage oder das Fahren auf glatten Straßen u.s.w.

Fahrsimkette auf Facebook

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com